en

Recht auf informationelle Selbstbestimmung

Was ist das Recht auf informationelle Selbstbestimmung?

Ihr Ansprechpartner

Was ist das Recht auf informationelle Selbstbestimmung?

Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist das Recht zu entscheiden ob und wie die eigenen personenbezogenen Daten verwendet werden. Es handelt sich nach dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) um ein „Datenschutz-Grundrecht“.

Das BVerfG entwickelte dieses Grundrecht durch sein Volkszählungs-Urteil. Vor allem in Zeiten der Informationsgesellschaft gebe es kein belangloses Datum mehr. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung wurde aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht entwickelt. Um dieses Grundrecht einzuschränken bedarf es stets einer gesetzlichen Grundlage.

Praxishandbuch Anspruchsdurchsetzung im Wettbewerbsrecht

2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage

Chronologisch aufgebaut, differenzierte Gliederung, zahlreiche Querverweise und, ganz neu: Umfangreiche Praxishinweise zu jeder Prozesssituation.

Mehr erfahren

Praxishandbuch Anspruchsdurchsetzung im Wettbewerbsrecht