Schadensersatz für Jameda-Bewertung?

Schadensersatz für Jameda-Bewertung

© Sven Bähren – Fotolia.com

“Muss ich Schadensersatz leisten, wenn ein Arzt mich wegen meiner Jameda-Bewertung verklagt?” Juristen haben auf so etwas eine einfache Antwort: “Ja, wenn Schaden entstanden ist und wenn die Bewertung falsch war.” Aber ab hier öffnet sich die mächtige Schere der juristischen Bewertungsmöglichkeiten.

Rechtsanwalt Arno Lampmann, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Partner bei LHR – Kanzlei für Marken, Medien, Reputation: “Bei vielen Einträgen ist es schwierig, die wirklich dahinter stehende Motivation zu erkennen.” Heißt: Hat der Arzt während der Behandlung geraucht oder an seinem Golfschläger rumgefummelt, dann sollte das schon Grund für eine schlechte Bewertung sein. Andererseits ist die Zeit, die sich ein Arzt nehmen sollte, durchaus variabel zu beurteilen.

Rache- und Fake-Bewertungen sind unzulässig

So genannte Rachebewertungen oder Fake-Bewertungen lösen automatisch einen Löschungsanspruch aus aber nicht automatisch auch eine Schadensersatzpflicht, denn ein Schaden muss entstanden und nachweisbar sein. Patienten sollten grundsätzlich bei der Wahrheit bleiben, nicht übertreiben. Nicht zu beanstandende Bewertungen befassen sich mit wahren Tatsachen.

Unwahrheiten und Indiskretionen ebenfalls

Für den Bewerter ganz besonders gefährlich sind die Mitteilungen von Unwahrheiten oder Indiskretionen.  Lampmann: “Wenn ich als bewertender Patient Dinge behaupte, die ich letztendlich nicht beweisen kann oder über Vorgänge berichte, die nicht an die Öffentlichkeit gehören, bewege ich mich auf dünnem Eis. Das Recht auf freie Meinungsäußerung beinhaltet nicht die Verbreitung von Unwahrheiten oder Indiskretionen.”

Juristen bemängeln ohnehin, das Jameda und Co. immer mehr als Ersatz für eine ordentliche Konfliktbeilegung zwischen Arzt und Patient herhalten muss: “Wenn es wirklich so gravierende Fehler gibt, wie in vielen Bewertungen genüsslich aufgelistet, warum teilt der Patient das dem Arzt nicht unmittelbar und fordert Nachbesserung und Schadensersatz oder verklagt ihn nötigenfalls?”

Schadensersatz für Jameda-Bewertung?

Sollte es wirklich zu einer Schadensersatzklage des Arztes kommen, dann haben unaufrichtige Bewerter ein erhebliches Risiko, denn die Bemessung des Schadensersatz für eine Jameda-Bewertung liegt in Gutachterhand. Hier können sich Summen entwickeln, die für normal verdienende Bewerter existenzbedrohend sein können.

Ärzte, Therapeuten und Psychologen, deren Arbeit durch falsche Bewertungen oder Fake-Bewertungen beeinflusst werden, sollten sich zur Klärung von Löschungsanträgen und Schadensersatzansprüchen an darauf spezialisierte Fachanwälte wenden.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( 3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns