Plagiat

Was ist ein Plagiat?

Stellenangebot: Rechtsanwaltsfachangestellte/r (m/w/d) gesucht! Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Was ist ein Plagiat?

Der Begriff des Plagiats ist laut dem Duden als Diebstahl geistigen Eigentums zu verstehen. Im Urheberrecht selber findet sich der Begriff nicht. Doch verstehen Juristen unter einem Plagiat nach allgemeiner Ansicht eine Urheberrechtsverletzung, bei der sich jemand fremde Urheberschaft bewusst anmaßt. Nach der eben dargestellten Definition muss fremde Urheberschaft vorliegen. Diese wiederum muss nach § 2 UrhG schutzfähig sein. Keine Schutzfähigkeit besitzen bspw. abstrakte Gedanken. Der Plagiator gibt sodann wissentlich vor, die fremde Urheberschaft sei seine eigene Leistung.

Neben der Aberkennung von akademischen Graden, der Exmatrikulation oder der Schädigung der eigenen Reputation zieht ein Plagiat rechtliche Konsequenzen nach sich. So ordnet § 106 UrhG eine Freiheitsstrafe oder Bußgeld an.

Praxishandbuch Anspruchsdurchsetzung im Wettbewerbsrecht

2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage

Schon die erste Auflage ist bei so manchem Kollegen und dem ein oder anderen Richtertisch gesichtet worden. Das große Interesse hat uns motiviert, eine zweite Auflage herauszugeben. Chronologisch aufgebaut, differenzierte Gliederung, zahlreiche Querverweise und, ganz neu: Umfangreiche Praxishinweise zu jeder Prozesssituation.

Mehr erfahren

Praxishandbuch Anspruchsdurchsetzung im Wettbewerbsrecht

Kontaktieren Sie uns!

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?