Focus Medienrecht
Focus Medienrecht

Facebook hat die ersten Verluste zu beklagen – Friesland abgeschaltet

Vor wenigen Tagen hatten wir über den Aufruf des Datenschutzbeauftragten von Schleswig Holstein, Thilo Weichert, berichtet, der am Freitag alle Webseiten-Anbieter aufgefordert hatte, die Fan-Pages und die “Gefällt-mir”-Button zu löschen. Eine Anlayse hatte ergeben, dass die Funktionsweise von Facebook gegen geltende Datenschutzbestimmungen verstoßen.

Wie heise berichtet, hat sich der Landkreis Friesland – dessen niedersächsischer Datenschutzbeauftragte die Meinung des Nachbarn teilt – entschieden, seine Fanpage in dem sozialen Netzwerk zu deaktiveren. Damit hat der Behörden-Exodus aus Facebook begonnen.

Wenn schon die Friesen nicht mehr bei Facebook vertreten sind, was kommt als nächstes? (ca)

(Bild: © Anat Confino – Fotolia.com)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Antworten auf „Facebook hat die ersten Verluste zu beklagen – Friesland abgeschaltet“

  1. Schulze sagt:

    Ist jetzt nicht böse gemeint (bin in Bremen geboren, darf das also fast sagen):

    WO IST DENN FRIESLAND?

    Oder erklärter: Wie viele Fans hatte den der Kreis Friesland überhaupt? Wie viele Nutzer hat Friesland? Und seit wann ist Friesland Vorreiter in Social Media?

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten Sie mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns