Beseitigungsanspruch

Ein Beseitigungsanspruch kann dann einschlägig sein, wenn eine Störung eines geschützten Rechtsguts (bspw. widerrechtliche Nutzung der eigenen Marke durch einen Konkurrenten) andauernd.

Ein solcher Beseitigungsanspruch ist dann sinnvoll, wenn die Unterlassung (s. Unterlassungsanspruch) der Störung allein keine Abhilfe schafft.


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns