Eine schriftlich niedergelegte Spielregel kann urheberrechtlichen Schutz genießen…

…dies ist aber wohl meist nicht der Fall.

Das Landgericht Mannheim (LG Mannheim, Urteil v. 29.02.2008, Az. 7 O 240/07) hatte ein Würfelspiel und die dazugehörige Spielanleitung auf ihre Schutzfähigkeit zu überprüfen.

Während das Gericht klar stellte, dass die bloße Spielidee nicht schützwürdig sei, betonte es aber auch, dass die entsprechenden Spielregeln gegebenenfalls als Sprachwerk nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 UrhG schutzfähig sein können. Im vorliegenden Fall verneinte das Gericht jedoch eine Schutzfähigkeit der Anleitung, da in dieser lediglich knappe Gebrauchstexte enthalten seien.

Da die meisten Spielanleitungen ihrem Zweck gemäß eher kurze prägnaten Ausführungen zu den Regel machen, dürften die meisten demnach schutzlos bleiben. (la) Zum Urteil

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns