Beweislast

Der Begriff Beweislast umfasst zum einem die objektive oder auch materielle Beweislast sowie die subjektive oder auch formelle Beweislast. Die objektive Beweislast regelt, wer den Nachteil davonträgt, insofern gewisse Tatsachen im Prozess nicht bewiesen werden können. Die subjektive Beweislast hingegen gibt vor wann es im Prozess nötig ist Beweis für gewisse Tatsachen vorzubringen.

Grundsätzlich muss jeder diejenigen Tatsachen im Prozess beweisen, die für ihn günstig sind. Geht es bspw. um die Zahlung des Kaufpreises, muss der Verkäufer darlegen, dass überhaupt ein Vertrag (s. Vertrag) geschlossen wurde.


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten Sie mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns