Tage wie dieser

Hurra, ein neues Mandat. Denkste:

“Sehr geehrter Herr RA,

anbei erhalten Sie eine Info über eine fragliche Widerrufsbelehrung des Ebay-Verkäufers […] Diese Email dient zur Ihrer Infomation und die Inanspruchnahme einer Beratungsleistung ist damit nicht beabsichtigt.”

Vielen Dank, aber was soll ich jetzt mit dieser Information anfangen? Die ewige emotionsgeladene Leier über die geldgierigen Abmahnanwälte hat angesichts einer Flut derartiger Anfragen in unserer Kanzlei zumindest eines erreicht: Die Leute denken wirklich, ein Anwalt könne sich in eigenem Namen bei Wettbewerbsverstößen auf der eBay-Plattform eine goldene Nase verdienen.

Sehr geehrter Anonym, verstehen Sie uns nicht falsch. Wir bekennen: Wir mahnen ab. Wenn ein Mandant das wünscht, die Risiken kennt und erstmal das zahlt, was Sie sich vielleicht beim Gegner zurückholen können. Sonst geht’s leider nicht. (zie)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder




Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns