Focus Medienrecht
Focus Medienrecht

Lebensmittelklarheit.de ist online

Seit dem 21.07.2011 ist die Internetplattform lebensmittelklarheit.de online. Dort können Verbraucher Lebensmittel melden, bei denen sie sich getäuscht fühlen. Das Interesse war beim Start so groß, dass die Seite kaum zu erreichen war.  Nach Angaben der Betreiber haben wurden bereits über 2.500 Produktmeldungen eingereicht.

Die Organisation Foodwatch befürwortet die neue Plattform. Bislang konnte man nur über die foodwatch-Seite  abgespeist.de bei Herstellern über den ganz legalen Etikettenschwindel beschweren bzw. bei den Verbraucherzentralen.

Die Ziele von lebensmittelklarheit.de werden wie folgt beschrieben (Text gekürzt):

“Die Verbraucherzentralen in den Bundesländern werden seit Jahren von Verbrauchern aufgesucht, die sich durch die Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln in die Irre geführt fühlen. Hervorgerufen wird der Unmut der Verbraucher vor allem durch bildliche Darstellungen oder Aussagen auf der Lebensmittelverpackung, die etwas suggerieren, was häufig nicht der tatsächlichen Beschaffenheit des Produkts entspricht.

Vor diesem Hintergrund haben die Verbraucherzentralen das Konzept für ein neues Internetportal entwickelt. Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch den Verbraucherzentrale Bundesverband und die Verbraucherzentrale Hessen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen der Initiative “Mehr Klarheit und Wahrheit bei der Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln” finanziell gefördert.

http://www.lebensmittelklarheit.de/ ist ein Verbraucherportal, das Informationen rund um Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln bietet.”

Die besondere Schwierigkeit liegt darin, dass eine Bezeichnung zwar für den Verbraucher irreführend, jedoch gesetzlich  dennoch erlaubt sein kann, was auch die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner weiß:

“Die Ministerin wies darauf hin, dass es bei über 200.000 unterschiedlichen Lebensmitteln in deutschen Regalen und bei mehreren 10.000 Produkten, die Jahr für Jahr neu auf den Markt kommen, auch immer wieder Grauzonen geben wird, die nur schwer gesetzlich zu regeln sind: “Hier setzt das neue Internet-Portal an: Das Portal steht für umfassende Verbraucherinformation und mehr Transparenz. Es wird auch hilfreich sein, um zu erfahren, wo die Verbraucher der Schuh drückt und wo gegebenenfalls Regelungen angepasst werden müssen. Mit dem Portal wollen wir gezielt die Information der Bürger verbessern und eine Diskussion anstoßen über bessere Kennzeichnung von Lebensmitteln.”

Das Portal enthält dementsprechend leicht zugängliche Informationen rund um Lebensmittel für jeden, der mehr über sein Essen erfahren möchte (ca).

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten Sie mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns