Krank, im Urlaub und mit Arbeit überlastet

Heute morgen erreicht uns ein Fax eines Gerichtsvollziehers, der auf die Frage nach dem Sachstand in einer Vollstreckungssache mitteilt, dass der Auftrag eingegangen sei und auch bald erledigt werde.

Die Verzögerung begründet der Gerichtsvollzieher mittels eines Vordrucks, welcher vorgefertigte Antwortmöglichkeiten zum Ankreuzen bereithält.

Danach stand der Ausführung des Auftrags entgegen:

  • Urlaub
  • Arbeitsüberlastung
  • Erkrankung und
  • Nichtantreffen des Schuldners

Wenn der Schuldner wieder aus dem Urlaub da ist und sich von seiner Erkrankung aufgrund der Arbeitsüberlastung erholt hat, kann der Gerichtsvollzieher ja noch mal bei ihm vorbeischauen…. (la)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( 1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nicht direkt. Es erfolgt zunächst eine Überprüfung des Kommentars durch den Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns