Bitte löschen Sie mich aus dem Internet…

…lautet der Auftrag, den ReputationDefender entgegennimmt. “Search & Destroy” lautet deren Motto. Das Geschäftsmodell: Für einen Beitrag von angeblich rund 25 Euro säubert die US-Firma das Internet von unangenehmen Beiträgen über die Person des Auftraggebers. In Zukunft wird es da viel abzugrasen geben: Hass-Seiten, Boykott-Blogger und Posts selbsternannter Anprangerer aus dem persönlichen Bereich, die im Internet aber auch gar nichts zu suchen haben, schießen wie Pilze aus dem Boden. Da kann über Google im Namen der Meinungsfreiheit schon mal die Karriere oder die Existenz zerstört werden.
Eine gute Idee, wie wir finden – auch wenn es für solche Fälle Anwälte gibt. In Fällen von Persönlichkeitsverletzungen oder geschäftsschädigenden Boykotten existieren bereits ausreichende Mittel, um diesen Tendenzen Einhalt zu gebieten (darunter die böse, berühmt-berüchtigte Abmahnung). Mit den Preisen von ReputationDefender können die allerdings nicht mithalten.
Das Unternehmen hält seine Methode zur “Säuberung” geheim. Nach Angaben des Geschäftsführers Michael Fertik, den die Welt heute zitiert, scheint sie aber auch nicht allzu revolutionär zu sein:

Eine Abmahnung also, der sich der Abgemahnte sofort gleichsam magisch fügt. Was würden die Abmahnanwälte bloß darum geben…
Abzuwarten bleibt, ob irgendwann das Gegenstück zu ReputationDefender online gehen wird. Wir sehen schon die Werbung vor uns: “Reputation Destroyer – Wir machen ihre Mitmenschen alle. Für 25 Euro. Und für immer”. Wiki-Lynchjustiz eben. (zie)

“Er verrät lediglich zwei bereits bekannte Methoden: recherchieren und dann die Betreiber der Webseiten kontaktieren.”

 

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

2 Antworten auf „Bitte löschen Sie mich aus dem Internet…“

  1. Anonymous sagt:

    Nunja, da es das webarchiv (http://www.archive.org/index.php) gibt, erscheint der versuch des löschens einfach nur seltsam.

    Dann doch vielleicht lieber gleich das ganze internet löschen unter
    http://internetunited.de/w3c/locked_area/navigation/german/hq/barred/main_system/control/format-server.htm




Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns