Auftragsrecht

Unter dem Auftragsrecht verstehen Juristen eine sog. unentgeltliche Geschäftsbesorgung. Der Auftragnehmer verpflichtet sich also gegenüber dem Auftraggeber für diesen ein Geschäft zu besorgen, ohne dabei entlohnt zu werden. Allerdings ist der Auftraggeber dazu verpflichtet dem Auftragnehmer etwaige mit der Geschäftsbesorgung verbundenen Aufwendungen zu ersetzen.

Mehrere Rechtsmaterien verweisen auf das Auftragsrecht. Spricht man umgangssprachlich von einem Auftrag so ist zumeist ein Dienst-, ein Werk- (s. Werkvertrag) oder ein Geschäftsbesorgungsvertrag gemeint.


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns