Warum Amazon kein Vorbild ist

Der Shopbetreiber-Blog erläutert, weshalb Amazon kein Vorbild ist – aus Sicht des wirtschaftlich denkenden Menschen, der den rechtlich denkenden Menschen einiges an Pragmatismus voraus hat. Ein – gerade aus dem Tunnelblick des Juristen gesehen – interessanter Beitrag.

Wir möchten jedoch nicht unerwähnt lassen, dass Amazon auch hinsichtlich rechtlicher Vorgaben kein Vorbild ist.

Die Anbieterinformationen sind schwer auffindbar und oft gar nicht vorhanden. Gleiches gilt für gesetzlich vorgeschriebene Informationen. Um der Gesetzeslage halbwegs gerecht zu werden gibt es viele Verkäufer, die Ihren Namen durch einen kantig wirkenden Passus verlängern (z.B. Büchershop-alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und zzgl.Versandkosten – Impressum & Widerrufsbelehrung in der Verkäuferinfo über Amazon Fulfillment). Zudem gibt es zahlreiche Probleme mit den Artikelbeschreibungen, die sich bei Amazon auch ohne Zutun des Anbieters verändern und von heute auf morgen unlautere Passagen enthalten können.

Wir stimmen deshalb dem Shopbetreiber-Blog zu. Vorbildlich ist Amazon nicht, auch nicht in rechtlicher Hinsicht. (ro)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( Noch keine Bewertungen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder




Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns