Gutachten: Adblocker verfassungsrechtlich zulässig

Adblocker verfassungsrechtlich zulässig

© wsf-f – Fotolia.com)

Der Kollege Oliver Schmidt weist bei Telemedicus auf ein Gutachten des ehemaligen Bundesverfassungsrichters Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio hin.

Dieser kommt in dem von der Eyeo GmbH (Adblock Plus) in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten zu dem Schluss, dass digitale Adblocker – auch mit einer entgeltlichen Whitelist-Funktion – verfassungsrechtlich zulässig sind und kein gesetzgeberischer Handlungsbedarf zum Schutz der Medienunternehmen besteht.

Insbesondere die Springerpresse musste in unter anderem durch unsere Kanzlei geführten Verfahren bisher herbe Niederlagen bei dem Versuch einstecken, Adblocker gerichtlich verbieten zu lassen. Wir berichteten:

Einige Medienunternehmen befürchten daher nun offenbar, auf der Grundlage des bestehenden Rechts nicht zum Ziel gelangen zu können und wünschen sich auch auf politischer Ebene ein Verbot von Werbeblockern.

Warum diese Wunschvorstellung höchstwahrscheinlich eine solche bleiben wird, kann der lesenswerten Analyse des Gutachtens auf Telemedius entnommen werden. (la)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( 4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

Eine Antwort auf „Gutachten: Adblocker verfassungsrechtlich zulässig“

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns