Gefälschte Abmahnung aus Hamm-Bellendorf

© Design dabringer – Fotolia.com

Zahlreiche unserer Mandanten haben innerhalb den letzten Tagen merkwürdige Post bekommen. Es handelt sich dabei um eine angebliche Abmahnung der Wettbewerbszentrale “Zweigstelle Hamm-Bellendorf”.

Die Angeschriebenen werden wegen angeblicher Rechtsverstöße aufgefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben und die Kosten “unserer Inanspruchnahme” von 189,00 EUR zu ersetzen. Auf die Abgabe einer Unterlassungserklärung werde aber verzichtet, wenn nur der geforderte Geldbetrag rechtzeitig gezahlt werde.

Abgesehen von kleineren Fehlern, wie Falschzitate von Rechtsnormen und die Anführung von Gerichtsurteilen, die mit dem vorliegenden Fall nichts zu tun haben, machte uns die Abmahnung spätestens jetzt stutzig. Denn gem. § 8 Abs. 4 UWG ist die Geltendmachung der in Absatz 1 bezeichneten Ansprüche unzulässig, wenn sie unter Berücksichtigung der gesamten Umstände missbräuchlich ist, insbesondere wenn sie vorwiegend dazu dient, gegen den Zuwiderhandelnden einen Anspruch auf Ersatz von Aufwendungen oder Kosten der Rechtsverfolgung entstehen zu lassen. Es liegt auf der Hand, dass ein solcher Missbrauchsfall vorliegt, wenn jemand nicht auf die Abgbe einer Unterlassungserklärung besteht, sondern sogar ausdrücklich einräumt, dass es ihm nur ums Geld geht.

Der Betrag soll auf ein Konto der Rechtsanwälte Kahlert & Padberg erfolgen. Diese Kanzlei exisitiert tatsächlich. Es ist aber davon auszugehen, dass die Kollegen von ihrem “Glück” nichts wissen. Dass es sich bei den Schreiben um einen Betrugsversuch handelt, hat zwischenzeitlich auch die Wettebwerbszentrale in einer Presseerklärung bestätigt.

Fazit:

Nichts unterschreiben, nichts zahlen und den Sachverhalt  zur Anzeige bringen. (la)

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie jetzt:
( 1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer automatischen Spam-Prüfung anhand Ihrer E-Mail-Adresse sowie einer weiteren manuellen Überprüfung durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

4 Antworten auf „Gefälschte Abmahnung aus Hamm-Bellendorf“

  1. Fussly sagt:

    Hier veröffentlicht der “angebliche Abmahner” V. Bellendorf, selber auf Ecombase, dass es sich hierbei um eine FALSCHE Abmahnung handelt.

    Link dazu:
    http://www.ecombase.de/forum/index.php?showtopic=44012&pid=177225&st=0&#entry177225

    Macht weiter so…

    Gruß

  2. Demograph sagt:

    Volker Bellendorf und die Wettbewerbszentrale Hamm. Was ist eigentlich aus der ganzen Sache geworden ? Grossspurig wurden bei XING Strafanzeigen propagiert und bei ECOMBASE.de wurde sogar von Herrn Bellendorf selbst eine Geldsumme zur Ergreifung der angeblichen Täter angeboten.

    Was ist mittlerweile daraus geworden ?

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns