Dispositionsgrundsatz

Der Dispositionsgrundsatz ist eine Prozessmaxime des deutschen Zivilprozesses (s. Zivilprozess). Der Dispositionsgrundsatz sagt aus, dass die Parteien den Prozess beherrschen. Es hängt demnach von den Parteien ab, ob überhaupt, in welchem Umfang und wie lange ein Prozess andauert.

Das Gericht ist demnach an die Anträge der Parteien gebunden. Weiterer Ausdruck dieser Maxime ist das Anerkenntnis, die Erledigungserklärung oder aber der Vergleich (s. Vergleich).


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns