Beschleunigungsgrundsatz / Konzentrationsmaxime

Nach dem Beschleunigungsgrundsatz, welcher selber eine Prozessmaxime darstellt, soll ein Verfahren möglichst zügig und in einem umfassend vorbereiteten Termin erledigt werden. Zum Teil wird für diesen Grundsatz der Begriff der Konzentrationsmaxime verwendet. Alle Verfahrensbeteiligten sind dazu angehalten, den Prozess zu fördern.

Ausfluss dieses Grundsatzes ist bspw. das die Parteien dazu angehalten sind ihre Verteidigungs- und Angriffsmittel rechtzeitig vorzubringen. Weiterhin besteht die Möglichkeit seitens des Gerichts ein Säumnisurteil (s. Säumnisurteil) zu erlassen. Auch sämtliche einzuhaltende Fristen dienen dem Beschleunigungsgrundsatz.


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns