Aktivlegitimation

Unter der Aktivlegitimation versteht man im deutschen Prozessrecht die Inhaberschaft des geltend gemachten Rechts. Aktivlegitimiert ist also derjenige dem der Anspruch nach dem materiellen Recht zusteht. Wird die Aktivlegitimation gerichtlich versagt so wird die Klage als unbegründet abgewiesen. Hiervon zu unterscheiden ist die Prozessführungsbefugnis , welche im Rahmen der Zulässigkeit der Klage von Relevanz ist.


Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Focus Medienrecht Focus Medienrecht

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten mehr über unsere Rechtsgebiete erfahren?

Kontaktieren Sie uns