„Ich bekomme ALG 2 und kann nicht zahlen – von meinem iPhone gesendet“

Von Birgit Rosenbaum II, 26. Januar 2011

Heute erhielten wir folgende – hier anonymisiert dargestellte – Mail:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit nehme ich Bezug auf ihr Schreiben vom xxx und muss ihnen leider mitteilen, dass sich meine finanzielle Situation leider nicht gebessert hat, da ich leider auch nur 640€ ALG 2 bekommen.

Meine Insolvenzverwalterin ist xxx.

Mfg, xxx

Von meinem iPhone gesendet“

So etwas ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Die von uns geltend gemachte Forderung ist gering – deutlich geringer als ein neues iPhone kostet. Aber die Begierde nach einem kleinen Statussymbol war offensichtlich größer als das Bedürfnis, seine Verbindlichkeiten zu bedienen.

Wir werden uns überlegen, welche Schritte in einem solchen Fall adäquat sind. Es gibt sicherlich einige Alternativen. (ro)

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Diesen Artikel teilen:

Diskussion zu diesem Artikel:

14 Kommentare

  1. RA Michael Langhans

    Na ja, von nix geht man nicht in die Insolvenz. Schuldnerlisten durchgesehen findet man sehr oft PayTV, kostenpflichtige INternetdienste und Luxusartikel wie eben ein iPhone (wobei ein solches zuzahlungstechnisch bei einem teuren Vertrag kaum ins Gewicht fällt). Dreist ists allemal.

  2. Malte S.

    Hm, ich gehe mal davon aus, dass Sie den Schuldner und seine Kreise kennen. Es soll nämlich auch Leute geben, die bei einem neuen Handy (z.B. iPhopne 4) das alte Handy (z.B. iPhone 2, 3, 3GS) nicht wie von vielen praktiziert wegwerfen, sondern weniger bemittelten Freunden schenken.

    Und es ist natürlich ungemein dreist, wenn man dieses dann nutzt, oder?

  3. DAMerrick

    @Malte S.

    Sie können sagen was Sie wollen, der Eindruck der entsteht ist wichtig.
    Natürlich kennen wir die Hintergründ enicht (Jedenfalls nicht besser als der Anwalt und der Forderer)

    Aber das ist eine typische sitcom-Situation.
    Nur das ist im echten Leben nicht witzig ist.

    So wie jemand der sagt „Mir ist die Umwelt wichtig“ und im nächsten Moment eine Flasche einfach in den See wirft.

    Der Mailer hätte wenigstens die Signatur ändern können.
    Angbeoten hätte sich bspw.
    „Ich bin immer erreichbar. Denn ich verstecke mich nicht vor meinen Schuldnern.“
    Das wäre ein guter Eindruck gewesen.

  4. Wilson

    Wie wäre es mit einer Austauschpfändung nach §811a ZPO? Müsste doch auch trotz des Insolvenzverfahrens funktionieren.
    Und an ein altes Nokia 3310 kommt man doch schon für nen Euro ran 😉

  5. OOTB

    @ Malte

    Selbst, wenn man so eine Situation annähme, muss man doch fragen, warum der Schuldner diesen „glücklichen Zufall“ nicht dazu genutzt hat, das IPhone zu verkaufen, um die Schulden zu begleichen.

    Ich sehe das ebenso wie der Beitragsautor – Da Statussymbol hat hier gegen das Gewissen gesiegt

  6. D.

    Bin auch als armer Student im Besitz eines Iphones, eben wie in Kommentar #2 geschrieben durch einen netten Bekannten, der es mir günstig überlassen hat.
    Die Bemerkung „von meinem Iphone gesendet“ war wohl kaum ein dreister Hinweis auf verstecktes Vermögen, sondern ist durchaus üblich als Entschuldigung, dass die Formatierung bei Emails vom Smartphone eben oft zu wünschen übrig lässt.

  7. Tilman

    Jaja, die Austauschpfändung. Bekannt aus der entsprechenden Folge aus „Liebling Kreuzberg“. Einfach geil! (Ich glaube, die Folge bekam auch irgendeinen „juristischen“ Preis)

  8. Malte S.

    Klar, man kann ganz viel tun, um einen guten Eindruck zu machen. Man kann aber diesen, die Kommentar Nr. 6 erläutert, zum Beispiel gleich darauf hinweisen, dass man wegen der Versendung via Smartphone nicht perfekt formatieren kann. Möglicherweise will man zugleich mitteilen, dass man eben nicht zu Hause erreichbar ist.

    Ganz davon abgesehen: Ist ein iPhone 1 wirklich ein Statussymbol? Der Wert dürfte niedriger sein, als ein neu erworbenes Billighandy.

  9. Jens

    Wie kommt man als Anwalt auf die Idee, Zahlungsaufforderungen an einen im Insolvenzverfahren (bzw. in der Wohlverhaltensperiode) befindlichen Schuldner zu richten??

  10. Arno Lampmann

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum

    @Jens: Wir mussten gar nicht so lange nachdenken. Gläubiger, Forderung, Schuldner…Ging eigentlich ganz schnell.

  11. So is es

    Also ich weiß nicht weshalb des Iphone 4 ein Statussymbol sein soll, denn man kriegt es doch schon für 1€, im Tarif Complete L (119€mtl.) 🙂

    Wie war das doch gleich: Jeden Tag steht ein Dummer auf, es kommt nur darauf an ihn zu finden.

    Ich weiß es klingt zynisch, aber in denke solche Angebote, wie sie derzeit von den Netzbetreibern gemacht werden, sind im Prinzip unsittlich und gehören unterbunden.

  12. sundt2734

    das ist noch nichts was gerade einenm freund von mir passiert. er lebt in scheidung, sie hat sich von ihrem wohnsitz abgemeldet, ergo kann ihr keine post zugestellt werden. sie verkriecht sich beim lover, da ging die post hin die zurück kam. mein freund wird nun von der renaultbank maltretiert die raten für ihr auto zu zahlen. madame nimmt die mahnbescheide nicht. nun wirds bei gericht ausgehängt und nach 4 wo. hat man dann den titel. gut zu wissen wo sie arbeitet, da geht dann nämlich die gehaltspfändung hin. übrigens hat die selbe frau ein konto bei einem großen versandhaus auf den namen ihres vaters eingerichtet und dort fleißig bikinis schuhe und lcd fernseher bestellt. ihr vater lebt von hartz 4 und bekommt nun eine mahnung nach der anderen. er muß sich von seiner anderen tochter anhören wie er den seine tochter bei dem versandhaus anschwärzen konnte sie wär doch sein fleisch und blut. ich denke mal im frauenknast wird bald eine attraktive kleine schmusekatze mehr beheimatet sein-

  13. sundt2734

    nachtrag:
    auch sie hat bei facebook posaunt“ hurra ich hab mein neues I-phone 4

  14. Jonas

    Haha genial. Vor allem weil er es zumindest hätte löschen können oder durch ein „mobil gesendet“ o.Ä. hätte ersetzen können

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar: