(Deutsch) Football Leaks: “Das sieht richtig übel aus” – Allerdings nicht für Mesut Özil, sondern für den SPIEGEL

From Arno Lampmann, 5. December 2016

Sorry, this entry is only available in German.

3.59 avg. rating (72% score) - 17 votes

Share this article:

Discuss this article:

4 Comments

  1. StB Börni

    Bezüglich der steuerlichen Beurteilung stimme ich Ihnen voll zu, den Rest kann ich nicht beurteilen.

    Steichen Sie bei den Beträgen, um die es bei Özil geht, die letzten drei Stellen, dann sind Sie bei Steuerpflichtigen mit verschiedenen Ansässigkeiten und Nationalitäten schon fast im Massenverfahren.

  2. meinekleinemeinung

    Sorry, aber wenn es überhaupt ums “Steuergeheimnis” geht bei einem Hackerangriff auf eine Steuerkanzlei, dann steht jedenfalls in der AO, wer an das Steuergeheimnis gebunden ist und wer nicht. Ihr Verweis auf dieses Geheimnis “als besondere Form des Datenschutzes” ist deshalb genauso nebeltopfartig wie die dämlich-sensationsheischende Protzerei der investigativen 500000-Bibel-Exegeten aus Hamburg.
    Mit derartigem Investigativmist hat ja schon die Süddeutsche Zeitung vor ein paar Jahren mit einer Schlagzeile auf Seite 1 das “dubiose” “Firmengeflecht” von Gunter Sachs “entlarvt”.Ohne dass dabei irgendetwas steuerstrafrechtlich oder moralisch Relevantes und Berichtenswertes über einen Verstorbenen aufgedeckt worden wäre

    • Arno Lampmann

      Arno Lampmann

      Danke für Ihr Feedback! Sie haben Recht: Adressat des Steuergeheimnisses genau wie des Datenschutzes sind grundsätzlich unmittelbar nicht privatrechtliche Rechtssubjekte, sondern der Staat. Wie immer “strahlt” diese Wertung im Rahmen der mittleren Drittwirkung aber natürlich auch ins Privatrecht sein. (Details dazu hierhttps://de.wikipedia.org/wiki/Grundrechte_(Deutschland)#Drittwirkung_von_Grundrechtenauf) Sprich: Steuerinformationen entspringen einer ganz besonders geschützten Sphäre, die auch im Privatrecht zu beachten ist.

Trackbacks for this post:

  1. Wochenspiegel für die 49 KW., das war Football leaks, Winkeladvokat, beA, Linkhaftung und Mandantengewinnung – Burhoff online Blog
 

Write a comment: